Flucht ins Außen: Was unsere persönliche Entwicklung behindert

Persönliche Entwicklung ist ein Thema, dass viele Menschen in Deutschland beschäftigt. Diese Aussage lässt sich in wenigen Sekunden auf Google Trends überprüfen und der Trend ist: Die Deutschen sind und bleiben interessiert an ihrem persönlichen Wachstum, privat und beruflich. Bücher und Podcasts, Seminare und Weiterbildungen zum Thema Persönlichkeitsentwicklung erfreuen sich immer wachsender Beliebtheit, was mit dem Blick auf das turbulente Jahr 2020 wenig verwunderlich ist. Wenn das eigene Unternehmen bzw. die eigene Karriere in kürzester Zeit vor immer neue und härtere Herausforderungen im Außen gestellt wird, bietet die innere Einkehr und Selbstreflexion Orientierungshilfe und Klarheit für das Jetzt und für die Zukunft.

Was wiederum verwunderlich ist, warum unter diesen Umständen viele Unternehmer ihre persönliche Entwicklung nur halbherzig angehen.

Begriff „Persönlichkeitsentwicklung“ in Google Trends der letzten 5 Jahre, Stand: 27.05.2021

Warum ist die persönliche Entwicklung wichtig?

Weil sich alles ständig verändert. Die Menschen, die Branchen, die Märkte, der Wettbewerb, die Kunden, die Arbeitsweisen, die Rahmenbedingungen. Somit verändern sich auch permanent die Anforderungen an uns als Person, als Unternehmer und als Führungskraft. Nur wenn wir uns kontinuierlich und vorausschauend mit unserem Umfeld mitentwickeln, können wir dauerhaft erfolgreich und kraftvoll in der natürlichen „Evolution“ und „Auslese“ der Businesswelt bestehen.

Was bedeutet die persönliche Entwicklung heute für Führungskräfte?

Während wir früher mit Methodentrainings und dem Erlernen der neuesten Führungs- und Gesprächstechniken voll im Trend waren, müssen wir uns heute mit tieferen Ebenen beschäftigen, wenn wir „up to date“ bleiben wollen. ENTwicklung ist heute das Gegenteil von innerer VERwicklung. Wir können uns also heute nicht mehr großartig weiterentwickeln, ohne uns zunächst bewusst zu werden, was es IN uns ist, das uns in unserem Tun behindert. In den meisten Fällen liegt der Kernpunkt hier in einer tiefen inneren Charakterfixierung und den (unterdrückten) negativen Gefühlen. Genau diese Punkte möchten wir Menschen am liebsten vermeiden.

Schon wenn wir den ersten Schritt wagen und uns an der Oberfläche mit uns selbst beschäftigen (Oberfläche ist unser Verhalten und unsere Persönlichkeit), flüchten wir gerne schnell wieder ins Aussen, wenn wir in uns Verhaltensmuster oder Glaubenssätze in uns erkennen, die wir nicht wollen und die uns weh tun. Die Flucht ins Aussen ist besteht dabei meistens aus Ablenkungen (z.B. keine Zeit haben) oder in Schuldzuweisungen (Geschäftspartner, Mitarbeiter, Politik, etc.).

Die Flucht ins Aussen und das Abgeben der Verantwortung ist natürlich viel einfacher und schmeichelt dem Ego. Denn unser Ego will lieber weiter leiden, Hauptsache es muss sich nicht verändern. In der Praxis hören wir dann:

„Ja das mit Innenarbeit ist super und richtig, jetzt muss ich nur noch dies und das in Ordnung bringen und dann werde ich mich darum kümmern.“

„Die Dinge von Außen stürmen auf mich ein und deshalb muss ich erstmal sortieren und dann werde ich mich darum kümmern.“

„Erst muss noch dies und das im Unternehmen geregelt werden und dann machen wir persönliche Entwicklung.“

DAS IST QUATSCH!

Wenn wir heute kurz vor dem Burnout stehen, ständig unsere Maschinen kaputt gehen oder unsere Mitarbeiter auffallend häufig krank werden oder kündigen, wenn uns alles über den Kopf wächst und es ständig Reibungen und Probleme gibt, genau dann sollten wir dringend beginnen in uns selbst zu arbeiten. Wie die Feuerwehr Probleme zu bekämpfen oder einfach mal in Urlaub zu fahren und anschließend genauso weiter zu machen wie vorher, oder Berater/Mitarbeiter/Dienstleister zu holen, die deine Themen lösen sollen, bringt auf die Dauer keine Veränderung.

All das, was wir im Außen erleben, ist nach meiner Beobachtung das, was in unserem Innersten los ist. All das, was ein Unternehmen zeigt, ist letztlich wie ein Spiegelbild des Inneren des Unternehmers und/oder der Mitarbeiter. Und das bedeutet, dass die Qualität deines Lebens und deiner Firma letztlich die Qualität deines Innen ist.

Ändere dein Innen und das Außen wird folgen!

Ändere dein Innen und das Außen wird folgen. Niemals umgekehrt.

Und deshalb findet persönliche Entwicklung wie auch Unternehmensentwicklung von innen nach außen statt. Und nein, damit meine ich nicht nur das Mindset – sondern dich als Mensch aus Körper, Geist und Seele. Denn es sind in den meisten Fällen die (verdrängten) Gefühle und die darin gespeicherte Energie, welche die Umstände erzeugt bzw. die Qualität des Erlebens ausmacht.

Wenn du nicht nach innen schaust und die Blockaden erkennst und löst, dann wird dein Ego („Ich will… Ich muss… Ich kann nicht weil…“) dich weiterhin „am Halsband durch die Manege führen“ und deine Entscheidungen werden oft von der Qualität der Abhängigkeiten gesteuert sein. Innere Abhängigkeiten wie etwa Harmoniesucht, Anerkennungsbedürfnis, Angst usw. werden dich im Griff haben. Erst wenn du bereit bist, dem „Drachen“ in dir in die Augen zu sehen, und du durch diesen Schmerz durchgehst, kannst du erfahren, was Freiheit bedeutet.

Aber was passiert? In dem Moment, in dem der Drachen zu sehen ist, lenken wir uns ab oder geben uns nach. Im Privaten wie im Geschäft.

Wir lenken uns ab

Wie häufig sehe ich Führungskräfte, die für ihre Mitarbeiter alles tun, nur um anerkannt zu werden, weil sie es innerlich nicht aushalten, nicht gemocht zu sein. Da wird dann über Jahre eine schwache Leistung akzeptiert und auch noch schön geredet, in den Mitarbeitergesprächen drumherum geredet, abgelenkt mit Seminaren und Coachings und irgendwann explodiert dann alles. Das ist wenig hilfreich – für keinen – und hat wirklich nichts mit persönlicher Entwicklung zu tun. Auch wenn du die hundertste Technik lernst, wie du Mitarbeiter führst, das kann nur so gut und authentisch sein, wie du selbst bist. Und jede Technik und jede Hilfe von außen wird deine innere Baustelle nicht klären.

Wenn wir uns unsere Gesellschaft anschauen, wird es aber deutlich, dass wir lieber das Heil im Außen suchen als nach innen zu sehen, um den wahren Kern, die Ursachen unserer Probleme zu finden und aufzulösen. Da erwarten wir lieber von allen Leuten, dass sie sich nach uns richten, oder wir führen Gesetze ein, um dies und das zu regeln, anstatt uns selbst zu stärken und kraftvoll im Leben zu stehen.

Ein Symbol für Ablenkung ist auch die Tatsache, dass wir lieber zum Mond in den Weltraum oder zum Mars fliegen, anstatt die Probleme, die hier sind, mit aller Kraft gemeinsam zu lösen. Aber wie schon Nietzsche sagte:

„Wer mit sich unzufrieden ist, ist fortwährend bereit, sich dafür zu rächen.“

Friedrich Nietzsche

Und somit sind wir dann schnell dabei, uns für unseren unterdrückten Zorn in der Welt zu rächen und gesellschaftlich, politisch und physisch andere zu verletzten. Da wäre es doch besser, selber in den Frieden zu kommen und somit auch im Außen Frieden zu schaffen.

In unserer Seminarreihe Train the Trainer Masterclass helfen wir Managern und Führungskräften dabei, ihre alten Denkmuster abzulegen und neue Gestaltungsebenen im Unternehmen zu entdecken



In 6 Ausbildungseinheiten erhältst du eine Fülle von mehr als 300 Modellen und Techniken, deren Essenzen wir dir praktikabel und erlebbar zur Verfügung stellen, sodass du sie sofort einsetzen kannst. Schnell und gezielt entdeckst du eine ganz neue Welt des Managements, findest ungeahnte Stellhebel in der Unternehmensführung und ergänzt deine bisherigen Methoden um außergewöhnliche Fähigkeiten. Die vielen AHA-Momente in der Ausbildung machen dich als Führungskraft zum aktiven und passionierten Gestalter des Unternehmensgeschehens – als würdest du endlich  ans Steuer dürfen, anstatt dem Auto hinterherzurennen.

>> Hier klicken für mehr Informationen

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.